Neuigkeiten von Jakob Ineichen – Fotografie

Neuigkeiten, Facebook, Instagram. All the same..

17.08.2019

Mal wieder Zeit für…

… diese Seite hier. Mal wieder Zeit um Bilder zu archivieren. Mal wieder Zeit um neue Projektideen anzugehen. Zuerst möchte ich Euch aber noch auf etwas vergangenes hinweisen.

Mein Bild vom damaligen U19-vierer des RC Reuss welches ich 2018 fotografierte, schaffte es in die engere Auswahl beim Swisspresss – Photo 19! Leider nicht bis ganz nach oben, aber immerhin in die aktuelle Publikation sowie die Ausstellungen in Zürich und Lugano. Dass ich es in diese Auswahl schaffte ist eine tolle Bestätigung für meine Arbeit. Auch freute ich mich über die zahlreichen positiven Rückmeldungen bezüglich dem Bild von den vielen Menschen die die Ausstellungen besuchten. Danke Euch allen!

( https://swisspressaward.ch/de/section/swiss-press-photo/ )

Nun zu aktuelleren Neuigkeiten. Zwischen dem 24.08. und 15.09.2019 werden meine Familie und ich Schottland unterwegs sein. Dabei verfolgen meine Partnerin und ich ein Projekt bezüglich den Highland Clearances. Dabei handelt es sich um die Vertreibung der Menschen aus den Highlands im 18./19.Jahrhundert. Bis zu 95% der damaligen Bevölkerung wurde gewaltsam vertrieben und Zwangsumgesiedelt. Dies geschah meist um der Schafzucht mehr Platz zu geben, da diese rentabler war. Wir verfolgen das Thema mit Blick auf das heutige Schottland. Wie und wo spürt man das heute noch? Wie hat es das Land, die Menschen und die (Gälische) Sprache geprägt? Wir sind gespannt und freuen uns sehr auf die Reise. Ich werde bestimmt auch hier davon berichten.

Wer allgemein in Zukunft regelmässig von mir hören und Arbeiten sehen will, dem/der empfehle ich ab und zu hier vorbei zu schauen oder mir auf Facebook und Instagram zu folgen. Dazu habe ich die Buttons etwas sichtbarer gemacht als bis anhin. (Siehe Menüleiste)

Liebe Grüsse und auf bald!

Rudern, U19-Vierer RC Reuss

16.01.2019

Skitour auf den Hoch Gumme

Am 16.01.2019 hatten wir das Vergnügen eines wunderbaren Tages im Schnee. Die erste Tour in der Saison und: Sonne, toller Schnee und gute Gesellschaft. Was will man mehr?!
Auf dem Weg nach oben hatten wir auch eine grossartige Sicht auf die Wetterhornkette. Einfach beeindruckend.

30.12.2018

Die aussergewöhnlichsten Bilder des 2018

Mein Bild vom Red Bull Cliff Diving in Sisikon diesen Sommer ist wohl eines unter vielen. Doch immerhin, bei der Luzerner Zeitung gehört es zu den aussergewöhnlichsten Bilder des 2018. Danke Marianne Mischler für diese kleine Freude an dem letzten grauen Sonntag im Jahr!

https://www.luzernerzeitung.ch/bildergalerien/bildstrecke/die-aussergewoehnlichsten-bilder-des-jahres-2018-ld.1080471#lg=1&slide=0

12.12.2018

Guido Kessler

Guido Kessler erstellte einen Weltrekord indem er 100 Bettonplatten mit einer Faust zerschlug.
Ich traf ihn bei sich zu Hause und portraitierte ihn in seinem Trainingsraum. Die Platte hier war leider schon geteilt. Er demonstriert ein mögliches Vorgehen, die Platte in der Luft zu zerstören.

Die Aufnahmen machte ich für die Luzerner Zeitung im Dezember 2018.

Guido Kessler

10.12.2018

Multimedia

Wie einige schon wissen habe ich mich im Rahmen meiner Diplomarbeit am MAZ (Die Schweizer Journalistenschule) zum ersten Mal mit Multimediaprojekten befasst. Genauer habe ich bei meinem Langzeitprojekt zum Thema „Blind“ zum ersten Mal ich auch Interviews geführt und Tonspuren gesammelt um das Ganze multimedial zu präsentieren. Eine unglaublich spannende Erfahrung und ich denke das Resultat funktioniert wunderbar. Nebst den bekannten Bildergalerien, werdet Ihr nun durch klicken auf die Bilder zu kurzen Filmen geleitet.  Also, scheut Euch nicht und klickt auf jedes Bild das Ihr findet! Sie werden grösser gezeigt oder wer weiss, wird das Ganze dann zum Film… Ein Anfang macht nun „Melanie“.

Viel Spass!

Blind - Melanie Loetscher

22.05.2018

Frühling bringt neue Bilder

Schon sind wieder einige Wochen vergangen seit meinem letzten Eintrag hier… In der Zeit war ich hauptsächlich für die Luzerner und Zuger Zeitung unterwegs. Zu meiner Freude waren einige Portraits und kleinere Reportagen dabei, was mir sehr liegt. Auf der Startseite finden sich ein paar Arbeiten aus den letzten Wochen. Nebst den Presseaufträgen fotografierte ich auch für andere Projekte und Aufträge, was mir immer wieder die nötige Abwechslung gibt. Diese Woche steht ebenfalls eine spannende Besprechung für einen möglichen neuen Auftrag an. Man darf gespannt sein, ab und zu hier vorbei schauen oder auch mal einen Besuch im Atelier machen. Einen Kaffee gibts bestimmt!

07.03.2018

Abschluss

Vor genau zwei Jahren begann eine intensive und spannende Zeit. Ich habe viel gearbeitet, neues gelernt, bereits bekanntes verbessert und neue, spannende Menschen kennen gelernt. Die letzten zwei Jahre besuchte ich den Studiengang Redaktionelle Fotografie an der Schweizer Journalisten Schule MAZ, in Luzern. Mit dieser Weiterbildung wollte ich meinen Horizont als Fotograf erweitern, meine Bildsprache festigen und, nicht zu vergessen, neue und wichtige Kontakte knüpfen.

Während der gesamten Ausbildung arbeitete ich an zwei Langzeitprojekten, welche gestern als Diplomarbeiten bewertet wurden. So fanden diese zwei Jahre nun ein sehr positives Ende.
Die beiden Projekte, „Melanie“ und „Kleine Geschichten an der Reuss“ sind im Rahmen unserer gemeinsamen Abschlussausstellung in der MAZ – Galerie in Luzern zu sehen. Die Ausstellung dauert noch bis am 01.Juni 2018.

Melanie:
Im Rahmen dieses Projektes wollte ich das Thema „Blind“ vertiefen und fotografisch sichtbar machen. Dadurch lernte ich Melanie Lötscher kennen. Sie ist seit ihrer Geburt blind und lebt im Blindenheim Horw. Seit Dezember 2016 begleitete und fotografierte ich sie in ihrem Leben. Dabei entstand eine enge Zusammenarbeit, welche durch die Nähe in den Bildern sichtbar wird. In dieser Zeit erfuhr ich viel über die Hürden und Möglichkeiten im Leben einer blinden Person. (Siehe Teaser weiter unten)

Kleine Geschichten an der Reuss:
Durch die Fotografie erhalte ich Einblick in andere Leben und Welten, die mir sonst verborgen blieben. Für dieses Projekt bewegte ich mich entlang der Reuss, wo ich auf Menschen traf die mir Geschichten aus ihrem Leben erzählten. Diese Geschichten zeige ich in meinen Bildern. Zwischen August 2016 und Januar 2018 war ich regelmässig zwischen der Quelle der Furkareuss und Gebenstorf, wo die Reuss in die Aare mündet, unterwegs. Der Fluss diente mir so zu sagen als „Geschichtenlieferantin“.
(Siehe den Artikel aus der Zentralschweiz am Sonntag vom 25.02.2018)

Nun freue ich mich sehr auf kommende neue Projekte, in der Hoffnung weiterhin zufriedenstellende und durch die Weiterbildung noch bessere Arbeit als Fotograf abzuliefern.
Abschliessend möchte ich mich bei allen bedanken die mich während der gesamten Zeit und der Arbeit an den Projekten begleitet und unterstützt haben!

Beste Grüsse
Jakob Ineichen

 

28.01.2018

Palmeri Perla

Immer wenn es neue Flaschen oder sonstige neue Produkte vom Bio-Weingut Sitenrain gibt, landen diese auch einmal bei mir. Hier werden sie dann als Freisteller auf weissem Hintergrund fotografiert.
Heute hatte ich die Freude, dies auch zum Ersten mal in unserem neu ausgebauten Atelier zu machen. Die Umbauarbeiten und das frisch Streichen hat sich gelohnt. Es macht richtig Spass hier zu arbeiten!
Bio-Weingut Sitenrain- Palmeri Perla

22.01.2018

Förster beim Zugerberg

Am letzten Donnerstag (18.01.2018) war ich mal wieder für die Zuger Zeitung unterwegs. Unteranderem ging es in den Wald beim Zugerberg. Wir begleiteten Förster bei den Aufräumarbeiten nach den starken Stürmen der letzten Tage.
Foerster-Zugerberg

02.01.2018

Erste und wohl auch letzte Aufnahmen

Das 2018 ist da und auch die ersten Fotografien in diesem Jahr. Die ersten aber auch die letzten… Die letzten eines Langzeitprojektes, für welches ich im Sommer 2016 die ersten Bilder fotografierte. In den vergangen 1.5 Jahren  bewegte ich mich immer wieder entlang der Reuss. Zwischen dem Schwärzliseeli am Furkapass, Flüelen, Luzern und Gebenstorf. In der Zeit lernte ich verschiedene Menschen kennen die am Fluss leben, ihre Freizeit daran verbringen, auf dem Wasser arbeiten oder sonst eine spannende Geschichte zu erzählen wussten. Heute war ich ein zweites Mal in Buchrain. Dort zweigt ein Kanal durch eine Schleuse zur Papierfabrik Perlen. Bei der Schleuse hat mir Hannes Munz von seinem Abenteuer erzählt als es ihn und drei Freunde, mit Gummibot durch die Schleuse spülte. Mehr dazu in der fertigen Arbeit, welche spätestens ab mitte März ebenfalls hier zu sehen sein wird.

Die Arbeit ist teil meiner Diplomprojekte am MAZ (Die Schweizer Journalisten Schule). Diese Weiterbildung (50% Pensum) werde ich am 10.03.2018 nach zwei Jahren abschliessen. Bis dahin gibts aber noch so einiges zu tun. Nur, fotografieren werd ich wohl nicht mehr.

Reuss - Hannes Munz

22.12.2017

Ausbau im Web und im Atelier

In regelmässigen Abständen gibts hier Bilder und kurze Berichte über aktuelle Arbeiten, Reisen, Projekte und Ideen. Den Rhythmus muss ich selber noch heraus finden. Es lohnt sich aber bestimmt immer mal wieder vorbei zuschauen!

Den Anfang macht ein Bild aus unserem Atelier an der Industriestrasse 17 in Luzern. Auch dieses befindet sich in der Erneuerung. Wir haben einen weiteren Raum dazu gemietet, die Wand entfernt und nun frisch gestrichen.